4 years ago

DIE SUCHE NACH DEM PARADIES

DIE SUCHE NACH DEM PARADIES

( Installation / Diplom 2009)
Ständig treffen wir auf das Paradies; das Handyparadies, das Blumenparadies, Gartenparadies und sogar das Hühnerparadies.

Neue Erkenntnisse der Genforschung suggerieren Möglichkeiten, paradiesische Zustände wieder herzustellen, andererseits wird immer wieder vor irreversiblen und fatalen Entwicklungen gewarnt. Religionen verweisen auf ein Leben nach dem Tod.

In diesem Spannungsfeld begibt sich der “Hasenmenschen“ auf die Suche nach dem Paradies. Die menschengroße Skulptur, mit Kunstfell überzogen, im rastlosen Schritt, mit suchenden Glasaugen die Welt durchwandernd, ist als Vision eines gentechnisch hergestellten Hybridwesens zentrale Figur. Sie steht symbolisch für die Hoffnungen und vor den Möglichkeiten genetischer Manipulation.

Auf seiner Suche durchläuft der “Hasenmensch“ die banalisierten Paradiese unserer Zeit und findet sich am Schluss in einer Rauminstallation wieder.

Dort sieht er sich einerseits mit seinem möglichen Ursprung, anderseits mit einem weiteren Paradies konfrontiert.

THE QUEST FOR PARADISE

( Installation / Diplom 2009)
Recent development in genetic research and engineering might suggest the possibility to (re)create paradisiac conditions on Earth. On the other hand, warnings about irreversible and possibly fatal developments appear regularly in scientific journals and the media.

In view of this tension, the crossbreed between a rabbit and a man is on a quest for paradise. Depicted as a sculpture, this horror scenario of a genetically engineered hybrid, is the central figure of the installation. It represents the hopes and fears connected with the anticipated possibilities of genetical modification. On his quest, the rabbitman passes our present banalized paradises just to arrive at a future paradise where the idea of his origin is essential.
 
 

  • This article is my 2nd oldest. It is 261 words long.